Block´n Roll

Info

Home  >>  Info

BLOCK´N ROLL – WEIMARS ERSTE BOULDERHALLE


Block´n Roll ist das Herzblutprojekt eines ambitionierten Kletterers mit fast 30 Jahren Klettererfahrung. Gemeinsam mit professionellen Kletterwand-Konstrukteuren und Statikern hat er im Jahr 2011 Weimars erste Boulderhalle konzipiert. Das Ergebnis sind gut 280 Quadratmeter Wandfläche mit rund 60 ständig wechselnden Boulderproblemen, bei denen sowohl Profis als auch Einsteiger auf ihre Kosten kommen.

Bei gutem Wetter können die Sportler den Außenbereich mit einem Boulderblock mit ca. 50 Quadratmetern Fläche, sowie eine Slackline nutzen.

 

BOULDERN – PURE CLIMBING


Das Bouldern (abgeleitet vom englischen Wort „Boulder“ = Felsblock) ist eine ganz ursprüngliche Art des Kletterns, die ohne Gurt, Seil, Helm und sonstige Hilfsmittel auskommt. Im Fokus steht hier nicht das Erreichen des höchsten Punktes einer Route, sondern das technische Geschick des Kletteres.

Beim Bouldern wagt man die Herausforderung, in einem recht kompakten, möglichst fließenden Bewegungsablauf unkonventionelle Quergänge, Überhänge und aufregende Kniffeleien (die sogenannten „Boulderprobleme“) zu meistern. Dabei bleibt man stets auf Absprunghöhe, was eine direkte Sicherung überflüssig macht.
Beim Bouldern ist alles erlaubt, was der Körper hergibt. Der Kletterer genießt uneingeschränkte Bewegungsfreiheit und erarbeitet sich auf seine eigene Weise die Dynamik und technische Raffinesse, die er zum Bezwingen des jeweiligen Problems benötigt.

Das Fallen aus niedriger Höhe gehört untrennbar zu diesem Sport. Zum Schutz gegen Sturzverletzungen gibt es Crashpads und Bouldermatten. Bei schwierigeren Passagen können zusätzlich „Spotter“ eingesetzt werden, die den Fall mit den Händen regulieren und den Kletterer zurück auf die Füße drehen.

image (8)